Archiv der Kategorie: Beuel

Preisverleihung im Museum König

Auch in diesem Jahr haben die Schüler der Unterstufe in Beuel am  Malwettbewerb  des Museum Koenig teilgenommen – und erneut Preise gewonnen:

Einen regulären Preis für Jeremy Petrov sowie einen Sonderpreis für Laubsägearbeiten, die die Klassen in Gemeinschaftsarbeit erstellt haben.

Die Schüler/innen, die gemeinsam mit den Lehrerinnen und Eltern an der Preisverleihung teilgenommen haben, waren zurecht sehr stolz.

Herzlichen Glückwunsch!!

Besondere Ehrung

Unsere Schülerin Celine ist für besonderen ehrenamtlichen Einsatz in der Schule gemeinsam mit anderen Bonner Schüler/innen geehrt worden. Hier schreibt sie, was sie erlebt hat:
Am Mittwoch Abend war ich im alten Rathaus. Da waren ganz viele Kinder aus der Realschule und vom Gymnasium. Da waren viele Schüler, die an ihrer Schule die Tontechnik gemacht haben, die eine Ehrung bekommen haben. Draußen vor dem Rathaus haben wir Fotos von allen Schülern gemacht. Ich habe auch eine Ehrung bekommen. Vorher war ich sehr aufgeregt. Glücklicherweise waren meine Schwester,  meine Mutter und meine Lehrerin dabei. Die haben mir die Aufregung weggenommen. Der Bürgermeister war sehr nett hat aber meinen Namen falsch ausgesprochen. Da musste ich ihn noch verbessern.  Am Ende gab es Getraenke und Gummibärchen.

Lesewettbewerb 2017

Wie in jedem Jahr fand auch in diesem Frühjahr der traditionelle Lesewettbewerb am Standort Beuel statt. Ungefähr 15 Schüler/innen wagten sich vor die (gar nicht strenge) Jury – drei Lehrerinnen, zwei Schülerinnen und eine OGS-Mitarbeiterin hatten viel Freude mit den Lesebeiträgen und hätten am liebsten ALLE zu Gewinnern erklärt 😉

Hier einige Stimmen von Schüler/innen:

M: Es war gut. Ich war schon aufgeregt Ich habe R. vorgelassen, weil ich aufgeregt war. Wir mussten kein Mathe machen. Es gab Süßigkeiten. Aber das Gummi (Bärchen) habe ich meiner Freundin gegeben.
R:
Ich fand der Lesewettbewerb war spitze. Ich habe die Geschichte von dem kleinen Elefanten gelesen. Das hat gut geklappt. Dann habe ich einen fremden Satz gelesen. Der war mittelschwer.
D: Ich habe das zum ersten Mal gemacht. Es hat keinen Spaß gemacht, weil ich so aufgeregt war. Ich wollte aber mal sehen wie es so ist. Ich habe was von Star Wars gelesen. Ich würde wieder mit machen.
D: Ich habe mitgemacht, weil Lesen Spaß macht. Das Beste daran war, dass es Süßigkeiten gab.
K:Ich fand es toll am Lesewettbewerb teilzunehmen. Es hat Spaß gemacht zu lesen. Ich war ein bisschen nervös und aufgeregt. Die Siegerehrung wird bestimmt spannend.
C: Ich habe mich erst unwohl gefühlt und fand es peinlich vorzulesen. Dann ging es aber.
L: Ich fand es schön beim Lesewettbewerb. Erst war ich aufgeregt, weil ich nicht wusste wie es abläuft. Ich habe dann mein Buch vorgelesen und dann noch einen Text. Es hat mir ganz doll gefallen. Es waren noch andere Mädchen da. Das fand ich gut.
Je: Ich habe letztes und vorletztes Jahr schon mitgemacht. Ich habe die drei ??? gelesen. Ich habe noch nie gewonnen. Wir denken wir können gewinnen, weil wir jetzt viel besser lesen können. Wenn mein Zwilling gewinnt und ich nicht freue ich mich auch.
Jo: Ich mache zum 3. Mal mit und habe noch nie gewonnen. Vielleicht gibt es Streit wenn mein Zwilling gewinnt und ich nicht.

Trommelworkshop

Das Trommelprojekt der Klasse MB1
Wir haben mit Abdou Trommeln aus Papprollen, Reinigungstüchern, Backpapier und Kleister selbst gebaut. Dabei hatten wir sehr viel Spaß.

Er ist ein sehr offener und freundlicher Mensch, den wir alles fragen können.

Wir haben jetzt mit ihm auch Trommel-Unterricht. Unsere Klasse findet dieses Projekt super. Wir üben, den Rhythmus zu finden, spielen auf den Trommeln und singen dazu.

Schon wieder Weiberfastnacht

Alle Jahre wieder… Weiberfastnacht – ein Großereignis in Beuel und Endenich. Während in Beuel wilde Tiere und  gelenkige Akrobaten in einer wunderbar liebevoll gestalteten Arena im Zirkus Rheinschule auftraten, begeisterte in Endenich das Zusammenspiel von Schulband und -chor, blamierten sich die Lehrer bei verlorenen Wetten gegen die Schüler und alle ließen es sich bei (alkoholfreien) Cocktails und Diskoatmosphäre gut gehen.

Der Grüffelo – auf Arabisch

Zwei Mitarbeiterinnen der Fachstelle für interkulturelle Bildung und Beratung Bonn e.V. haben Anfang Februar für die UB2 und UB3 ein Bilderbuchkino veranstaltet. „Der Grüffelo“ wurde auf Deutsch und Arabisch vorgelesen. Für die Kinder war interessant zu hören,  dass  der Text vom Grüffelo sich in der  arabischen Übersetzung  auch reimt. Der Grüffelo heißt auf Arabisch „Radful“:
NN fand es komisch Arabisch zu hören. Er war auch überzeugt, dass auf Arabisch mehr vorgelesen wurde. NN, die ja beide Sprachen versteht, hat ihm dann erklärt, dass es bei dem arabischen Text mehr Wörter gab und dass die Geschichte ein bisschen anders erzählt wurde. NN fand, dass beide Frauen das sehr schön vorgelesen haben. Sie fand es gut, auch wenn sie das Arabisch nicht verstanden hat. NN hat das Buch besser auf Arabisch verstanden und fand es toll.
Alle waren sich einig, dass der Grüffelo cool ist und dass das Basteln viel Spaß gemacht hat.

Sankt Martin 2016

Wie in den vielen Jahren zuvor nahmen die Schüler/innen der Primarstufe am Standort Beuel wieder in wichtiger Funktion – immerhin musste der Gänsewagen direkt hinter dem St.-Martin gezogen werden – am diesjährigen Beueler Martinszug teil.
laternen-2016 laternen-2016-1
Schülerfirma und Kolleg/innen hatten für die Eltern – die im Warmen warten konnten, während die Lehrer/innen mit ihren Kindern durch Beuel marschiert sind – ein leckeres Kuchen und Suppenbuffet aufgebaut.
Zum Glück blieb noch etwas über, so dass alle nach vollbrachter Wanderschaft sich an Punsch und Kürbissuppe aufwärmen konnten.

Am nächsten Morgen kam der St. Martin persönlich in die Schule und ließ es sich nicht nehmen – neben den obligatorischen Weckmännern – auch noch eine Medaille und eine Urkunde mitzubringen. Geehrt wurde Frau Jäger, die sich schon seit vielen Jahren liebevoll und mit viel Engagement um die Teilnahme der Rheinschule (früher „Gartenschule“) am Beueler Martinszug kümmert.
2016-32016-2

Ach ja … auch die Schüler/innen am Standort Endenich waren beim Martinszug – allerdings in Dransdorf. Wie man hört, haben aber auch dort alle kräftig die Martinslieder mitgesungen.

Entlassfeiern an beiden Standorten

Alle Jahre wieder … heißt es Abschied nehmen von Schüler/innen, die zum Teil über sehr viele Jahre Mitglieder der Schulgemeinschaft waren; für die aber nun die Zeit gekommen ist, am Ende des 10. Schuljahres den Aufbruch zu etwas Neuem zu wagen.

Einige von Ihnen gehen mit dem Hauptschulabschluss nach Klasse 10, andere dem Hauptschulabschluss nach Klasse 9 – andere wiederum erhalten vielleicht die Möglichkeit, diesen Abschluss im weiteren Verlauf ihres Bildungswegs noch nachzuholen.

Manche wissen bereits von einem Ausbildungsplatz, andere werden bei ihrer Berufsorientierung noch weiter von spezialisierten Bildungsträgern unterstützt, wiederum andere wechseln auf ein Berufskolleg.

Allen gemein ist, dass der Abschied von einander – und da kann man auch die Lehrerinnen und Lehrer mit einschließen – nicht leicht fällt; was hingegen hin und wieder dann doch „leicht fiel“ waren… Tränen. Wie es sich eben für einen richtigen Abschied gehört.

Hier ein paar Impressionen. Danke an alle Mitarbeiter/innen und Schüler/innen an beiden Standorten für zwei gelungene würdevolle Abschlussfeiern.

Unterstufe aus Beuel gewinnt Sonderpreis

Beim Malwettbewerb des Museum Koenig zum Thema „Die bunte Tierwelt der Regenwälder“ haben die Unterstufenklasse des Standortes Beuel unter 3.400 Einsendungen einen Sonderpreis gewonnen.

Schon im Frühjahr hatten die Klassen ja bereits an Führungen im Museum Koenig teilgenommen

Stellvertretend für alle Schüler haben Noura, Meryem, Sindi und Fiona den Preis entgegen genommen – und obwohl die Reden bei dieser Preisverleihung für Kinderohren ganz schön laaaaaaaaaaaang geraten sind, waren die Kinder doch alle ganz stolz mit den 13 anderen Preisträger/innen ausgezeichnet zu  werden und ihre Bilder an besonderer Stelle der Ausstellung hängen zu sehen.
Danke auch – stellvertretend für alle beteiligten Mitarbeiter/innen an Fr. Schönhals, die als Werkmeisterin der Schule die Kinder maßgeblich bei ihrer Arbeit unterstützt hat.

Teilnahme am Bonner Schulmarathon

Am Sonntag, den 10. April 2016, waren sechs Schülerinnen und Schüler der Rheinschule am Bonner Schulmarathon beteiligt. Dabei haben sie als Staffel jeweils Streckenabschnitte zwischen 5 und 10 km bewältigt.

Mit einer Zeit von 4 Stunden und 22 Minuten konnten die Jugendlichen immerhin 45 Staffeln hinter sich lassen. Herzlichen Glückwunsch von der gesamten Schulgemeinde (und einen Dank an die beteiligten Lehrer/innen, ohne die der Lauf für unsere Schüler/innen nicht hätte stattfinden können).