Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage

Ungefähr ein Jahr lang haben sich die Schüler/innen und Mitarbeiter/innen der Rheinschule mit dem Thema „Rassismus – Diskriminierung – Respekt-Courage“ beschäftigt; zuletzt in einer sehr intensiven Projektwoche mit dem Titel: Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage.

Es gab Projektgruppen, die sich künstlerisch mit dem  Aspekt der Verschiedenheit befasst haben, andere setzten sich mit dem Thema „Vorurteile“ auseinander, wiederum andere nutzten die verbindende Kraft von Musik und Tanz und komponierten Raps bzw. Lieder zum Thema und improvisierten rassige Trommelrhythmen

Begleitet wurde die Woche (und vor allem die musikalischen Gruppen) von unserem „Projektpaten“ Abdou Diatta und seinem Kollegen „General Snipes“.

Ältere Schüler/innen besuchten das ELDE-Haus in Köln oder untersuchten anhand der „Stolpersteine“ die Geschichte ermorderter Juden aus Bonn.

Die Werkgruppe erstellte ein wunderbares Schild, das alle Begriffe enthält, die in diesem Zusammenhang relevant sind.

Schon Monate zuvor hatten  mehr als 80 % aller schulisch Beteiligten sich mit ihrer Unterschrift dazu verpflichtet, sich durch ihr alltägliches schulisches Handeln, aber eben auch themenbezogene Projekte und Vorhaben gegen Diskriminierung und Rassismus einzusetzen.

Auf dem Schulfest am 09. Juni 2018 wurden in sehr würdigem Rahmen alle Ergebnisse der Projektwoche präsentiert. Umrahmt von einem umjubelten Auftritt der Schulband sowie kleinen Wortbeiträgen unserer beiden Schülersprecher/innen wurde der Rheinschule der offizielle Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ verliehen.

Darüber freuen wir uns sehr – und hoffen, diesem Titel zukünftig gerecht werden zu können.