Klassenfahrt nach Erfurt

Die Klassen OB1 und OB2 sind vom 22. bis 26. Februar 2016 mit Frau Müller, Herrn Schliebach, Frau Simo und Herrn Weick gemeinsam nach Erfurt, der Landeshauptstadt von Thüringen, gefahren. Neben der Besichtigung des Erfurter Doms und der Krämerbrücke standen auch ein Besuch der Kulturstadt Weimar sowie der Gedenkstätte Buchenwald auf dem Programm.

ErfurtGruppeMaus                        Gasse

Am Montag, den 22.02.2016, haben wir uns um 9.45 Uhr am Hauptbahnhof getroffen. Nun ging es endlich los: Der Zug fuhr pünktlich ab und wir machten uns auf die Reise nach Erfurt! Zunächst sind wir nach Frankfurt am Main gefahren, dort sind wir umgestiegen. Als wir nachmittags in Erfurt angekommen sind, fuhren wir mit der Straßenbahn weiter zur Jugendherberge. Zuerst haben wir zusammen Kuchen gegessen, danach konnten wir in unsere Zimmer gehen. Wir haben die Betten zusammengeschoben und mit Bettwäsche bezogen. Nach dem Abendessen sind wir in die Stadt gegangen. Leider hat es in Strömen geregnet. Wir haben uns den angestrahlten Dom angeschaut und einen Kakao getrunken. Als wir wieder zurück in der Jugendherberge waren, sind die meisten Jugendlichen direkt in die Zimmer gegangen.

Am Dienstag wurden wir von unseren Lehrerinnen und Lehrern mit Musik geweckt. Wir haben den Tag mit einem gemeinsamen Frühstück begonnen, bevor wir uns im Gruppenraum mit dem Thema „Judentum in Erfurt“ beschäftigt haben. Danach haben wir die Stadt Erfurt kennengelernt und uns den Dom und die Krämerbrücke bei Tageslicht angesehen. Ein Stadtführer hat uns zum Thema „Jüdisches Leben“ durch die Stadt geführt. Im Anschluss hatten wir Freizeit und haben in Gruppen die Stadt erkundet. Später ging es zurück in die Jugendherberge, wo wir zusammen zu Abend gegessen haben. Nach dem Essen haben wir unsere Schwimmsachen eingepackt und sind mit der Bahn zum Schwimmbad gefahren. Im Schwimmbad waren wir die meiste Zeit auf der Wasserrutsche.

Am Mittwoch mussten wir wieder früh aufstehen. Nach dem Frühstück haben wir uns im Gruppenraum getroffen und über die Gedenkstätte Buchenwald gesprochen. Als wir in der Gedenkstätte waren, haben wir uns alle gut benommen. Der Besuch im ehemaligen Konzentrationslager hat uns sehr beeindruckt. Es ist ein trauriger Ort. Als wir wieder zurück in Erfurt waren, haben wir eine Thüringer Bratwurst gegessen. Danach hatten wir Freizeit.

Am Donnerstag sind wir nach dem Frühstück in den Gruppenraum gegangen. Nachdem wir uns mit dem Thema „Nationalsozialismus in Weimar“ auseinandergesetzt hatten, sind wir mit der Straßenbahn zum Hauptbahnhof gefahren. Dort haben wir auf den Zug nach Weimar gewartet. Als wir in Weimar angekommen sind, haben wir uns etwas zu trinken gekauft. Wir sind mit einer Stadtführerin durch Weimar gegangen. Dann waren wir zusammen Pommes essen, das war lecker. Im Anschluss sind wir zurück zur Jugendherberge gefahren. Nach dem Abendessen haben wir uns auf den Zimmern entspannt.

Am Freitag haben wir schon vor dem Frühstück alle Zimmer aufgeräumt und die Koffer in den Gruppenraum gebracht. Nach dem Frühstück sind wir mit der Straßenbahn zum Hauptbahnhof gefahren. Nun haben wir uns in einem ‚Ruheabteil’ der Bahn auf den Rückweg nach Bonn gemacht. Dieses Mal sind wir in Mainz umgestiegen. Um 15.00 Uhr waren wir ziemlich müde wieder zurück am Hauptbahnhof in Bonn.

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse OB2